Kultur der Indianer Nordamerikas

ARIZONA


example graphic Pinon, Arizona, die Gemeinschaftsbasis der Navajo Trail Kompanie und ihr Campingplatz.








example graphic Das Navajo Interactive Museum (Tuba City) gibt Ihnen die Möglichkeit, die Welt der Navajos durch Interaktion kennen zu lernen.





example graphic Dine College (Tsaile, Arizona), die erste Hochschule der Vereinigten Staaten von Amerika, welche von einem Indianerstamm verwaltet wird.





example graphic Der historische Hubbell Handelsposten (Ganado, Arizona): der älteste, noch existierende und aktive indianische Handelsposten aus der vorletzten Jahrhundertwende; wurde zur Nationalstätte ernannt.






Museum of Northern Arizona (Flagstaff, Arizona,) und seine Ausstellung über die amerikanische Urbevölkerung.









example graphic Das Hopi Dorf Old Oraibi (Kyokotsmovi), das älteste Indianerdorf in Nordamerika, das noch bewohnt ist.





NEW MEXICO



Gallup, New Mexico, die " Hauptstadt des Indianerschmucks " - über 100 Kleinhändler verkaufen indianisches Handwerk.


example graphic Santa Fee Indian Market (Santa Fee, New Mexico), ein 90 Jahre alter Indianerkunstmarkt.







Gathering of Nations (Versammlung der Nationen)
Albuquerque, NM, im April


example graphic Navajo Nation Museum (Window Rock, New Mexico), wurde geschaffen, um die reiche und einzigartige Kultur des Volkes der Navajo zu erhalten und darzustellen.






Acoma Pueblo, auch bekannt unter dem Namen Sky City (Stadt des Himmels), wurde auf einer steilen, mehr als 100 Meter hohen Sandsteinklippe errichtet und diente als Verteidigungsanlage gegen räuberische Streifzüge. An Sky City, das sich in einem Tal mit heiligen, hochaufragenden Monolithen befindet, scheinen zwei Jahrtausende spurlos vorübergegangen zu sein. Dieses auf einer Klippe errichtete Dorf in einem Tafelland (mesa) ist weltbekannt für sein einzigartiges Kunsthandwerk und die äussert reiche Kulturvielfalt.

Die Zuni sind ein durch und durch traditionelles Volk, das, umgeben von bezaubernden Tafellandschaften, in einem malerischen Tal in der westlichen Senke der kontinentalen Wasserscheide zuhause ist. Einige Zunis leben immer noch in Pueblos der alten Art, während andere in modernen Flachdachhäusern leben. In ihrer eigenen Sprache nennen sich die Zunis A:shiwi. Das Leben dieser Pueblomenschen dreht sich um ihre religiösen Ansichten und ihren Glauben. Sie leben in einem Zyklus von religiösen Zeremonien, die Vorrang vor allem Anderen haben.

A:shiwi A:wan Museum und Heritage Center - Das Verkaufen von Keramik und anderen traditionellen Kunsthandwerksgütern ist die Haupteinnahmequelle für viele Zunis. Sie sind talentierte Töpfer, schneidern Kleider, flechten Körbe, machen Kachina Puppen, aber am wichtigsten sind die Petitpointstickerei und die Schmuckherstellung nach der Einlegetechnik.



Das Pueblovolk der Taos lebt am Fuße des majestätischen Gebirges von Taos, das über 4200 Meter hoch ist und über dem Rio Grande Valley im Norden von New Mexico thront. Das Taospueblo, "The Place of the Red Willows" (Der Platz der Roten Weiden) ist eine international berühmte Gemeinde eines indigenen Volkes Nordamerikas. Sie hat sowohl den Status eines Weltkulturerbes als auch den eines Wahrzeichens der nationalen Geschichte. Die mehrstöckigen Adobehäuser sind während hunderten von Jahren ununterbrochen bewohnt worden. Die Menschen des Taospueblo werden die Roten-Weiden-Menschen genannt und sprechen neben dem Englischen auch ihre eigene Sprache: das Tiwa.

example graphic Das Indian Pueblo Cultural Center (Albuquerque, New Mexico) ist Eigentum der 19 Pueblovölker New Mexicos und zeigt viele Ausstellungen zur Pueblokultur und zur authentischen, indianischen Küche.